Mittwoch, 15. August 2007

Was sollen wir bloss mit all dem Papier machen?

Für einmal gute Nachrichten - hauptsächlich für Holzfäller im Regenwald und Putzequipen in öffentlichen Verkehrsmitteln, die wieder viel mehr zu tun haben werden. Denn die Schweiz bekommt nochmals eine Gratiszeitung. Neben 20 Minuten und heute und "Punkt CH", das in einem Monat startet, wollen die Verlage Tamedia (dem schon 20 Minuten gehört), Espace und Basler Zeitung eine neue kostenlose Tabloid-Zeitung lancieren. Damit werden wohl vor allem die grossen Städte regelrecht überflutet. Rechnen wir nach: Die Auflage von 20 Minuten soll bis im Herbst auf 550'000 steigen. heute ist bei etwa 200'000 (oder mehr), Punkt CH soll mit 425'000 Exemplaren starten. Geht man davon aus, dass die Auflage der neuen Zeitung mindestens so hoch sein wird, kommt man auf 1,6 Millionen Gratiszeitungen. In der Deutschschweiz. Pro Tag. Ob sich damit der Marktanteil der Gratiszeitungen in der Schweiz, der mit knapp 40 Prozent im europäischen Vergleich schon recht hoch ist, sprunghaft erhöhen wird, ist unwahrscheinlich. Der ganze Materialverschleiss dient einzig einem Verdrängungskampf auf dem Markt. Längerfristig wird kaum mehr als eine Gratiszeitung überleben. Viele Beteiligte werden also viel Geld verdienen - das sie wohl besser in andere Projekte gesteckt hätten.

UPDATE: Auch Martin Hitz findet den Wettlauf der Gratiszeitungen absurd. Und die Blattkritiker schrauben schon mal ihre Ansprüche herunter.

UPDATE 2: "Am wenigsten freuen werden sich die Bäume, deren Beschützer und diejenigen, die das ganze Altpapier wegräumen müssen", schreibt Ronnie Grob in seinem Post über die neue Gratiszeitung. Wenn ich's nicht besser wüsste, würde ich denken, dass er meinen Text gelesen hat :-)

UPDATE 3: Bei der Berechnung ist CASHdaily vergessen gegangen (Auflage ca. 75'000 Exemplare). Danke an Claudio für den Hinweis!

1 Kommentar:

claudio hat gesagt…

Also ich weiss auch nicht ich freue mich jedenfalls auf die vielen neuen Verteilkästen die unser Stadtbild verschönern werden. .ch will ja offensichtlich die guten alten Briefkästen zu "spammen" ich hoffe aber schon das Tamedia et al. neue Boxen aufstellen wird.
Nur wohin mit den Dingern, an vielen Orten ist's ja schon heute, mit zwei Boxen eng.
Oder wieso nicht gleich konsequent alle CH-Tageszeitungen aus den Kiosken verbannen und nur noch Gratiszeitungen verteilen, genügend Auswahl haben wir ja bald...